Wir zeigen Ausstellungen und realisieren Projekte mit internationalen und spartenübergreifenden Künstlern, die sich den Themen bildende und darstellende Kunst widmen. Unser Haus soll neben der Präsentation von Bildern, Fotografien, Installation, Performance und Tanz auch ein Ort der Begegnung und des Austauschs sein. Daher streben wir regelmäßige Vorträge, Diskussionen, Lesungen und Workshops an.
Der Ort der Räumlichkeiten spielt eine große Rolle. Galerie Gublia befindet in der nördlichen Innenstadt von Essen, einem Viertel, mit durchaus problematischer Struktur. Sehr unterschiedliche Kulturen auf engem Raum führen zu Reibung, geben dem Viertel aber auch ein sehr farbiges Gepräge.

Seit einigen Jahren engagieren sich verschiedene wirtschaftliche und kulturelle Einrichtungen, – mit dem Ziel das lebendige und kreative Potential der sogenannten Nordstadt zu nutzen und zu erweitern.

Zentrale Motivation für unsere Arbeit gerade hier sind die Werte Vielfalt, Weltoffenheit und Meinungsfreiheit.

portrait

Irma Gublia-Segerath

Irma Gublia-Segerath hat Kunstgeschichte in der Staatlichen Lomomosov-Universität,
Moskau studiert und arbeitet seit 2008 im Kulturmanagment und als Kuratorin.